Rezept: Paprika-Creme-Suppe

Noch einmal Willkommen auf unserem Blog.
Ich hoffe ihr fühlt euch hier wohl und findet gefallen an unseren Rezepten.
Natürlich kann auch ich das Rad nicht neu erfinden und so wird es sicher das ein oder andere mal passieren, dass ihr vllt ein Rezept schon kennt oder es euch bekannt vor kommt, aber ich hoffe trotzdem, dass ihr viele Rezepte finden werdet die euch gut gefallen.

Als erstes kommt auch ein wirklich einfaches Rezept, eine Paprika-Creme-Suppe es geht wahnsinnig schnell, kann von den Kindern fast selbstständig zubereitet werden und das schöne ist, dass man die meisten Zutaten sowieso immer zu Hause hat und dazu kaum etwas kaufen muss.
Vor etwa 2,5 Jahren haben wir auf einer Hochzeit mal eine Paprika-Creme-Suppe bekommen, die uns allen auf anhieb so gut geschmeckt hat, das ich zu Hause direkt nach einigen Rezepten recherchiert habe und mir daraus dann mein eigenes zusammen gebastelt habe. Die Suppe schmeckt zwar nicht genauso wie die besagte, aber trotzdem so gut, dass auch ich sie wirklich gerne esse. Denn ihr müsst wissen, Suppen essen eigentlich nur die Kinder, ich kann mich dafür absolut nicht begeistern und mir schmeckt es einfach nicht.
Dies war also tatsächlich auch die erste Suppe die ich selber gekocht habe, ansonsten sind es in diese Richtung wirklich eher Eintöpfe die ich persönlich gerne esse.

Zutaten:
– 1kg Paprika
– 200g Creme fraîche
– 2 kl. Zwiebeln
– 1-3 Knoblauchzehen
– 500ml Gemüsebrühe
– Salz, Pfeffer, Paprikapuler Edelsüß
– etwas Olivenöl zum braten, Raps-oder Sonnenblumenöl wäre auch ok

Das sind auch schon alle Zutaten, von denen ich bis auf Creme fraîche und die Paprika sonst immer alles im Hause habe.

Ich zeige euch aber direkt noch weitere Zutaten, mit denen ihr die normale Suppe zu einem kleinen Highlight macht, falls ihr mal Gäste habt und was einfaches, aber wirklich ansprechendes servieren möchtet.

– Baguette, passt aber auch so immer gut zur Paprika-Creme-Suppe
– noch ein kleiner Klecks Creme fraîche fürs Auge
– Kartoffeln in etwas Öl zu leckeren Pommes gebraten
– Chorizo (ich kaufe sie immer bei Kaufland, da es die einzige ist die mir schmeckt und wirklich günstiger ist, als die vom Spanier), auch ein wenig anbraten

Dazu schreibe ich aber später noch ein wenig.

Miguel hat mir bei der Suppe ganz tatkräftig geholfen, bzw hat er sogar eine ganze Menge alleine gemacht.
Begonnen haben wir damit die Paprika zu putzen und in grobe Stücke zu schneiden, dabei spielt die optik wirklich absolut keine Rolle, also ein wirklich gutes Rezept um Kinder auch an das schneiden heran zu tasten, falls sie es noch nicht oft, bzw. sogar noch nie gemacht haben, da die Paprika später sowieso püriert wird, spielt die größe hierbei gar keine Rolle.

Ich habe lediglich die Paprika geputzt, geschnitten hat Miguel sie ganz alleine, aber auch das putzen werden wir in nächster Zeit öfter mal zusammen üben, so schwer ist es ja nicht.

 

 

 

 

 

 

 

Wenn das erledigt ist, werden noch die Zwiebeln und der Knoblauch (nutzt so viel wie ihr mögt) geschält und grob geschnitten.
Es war tatsächlich sogar das erste mal dass Miguel die Zwiebeln ganz alleine geschnitten hat, er mag sie normalerweise nicht einmal essen, vom schneiden brauchen wir da gar nicht reden, ganz einfach weil es Zwiebeln sind und nicht weil er sie nicht mag. Den Knoblauch musste ich allerdings selber schneiden, den wollte er dann doch nicht anfassen 😉 Aber auch das wird er sicherlich irgendwann machen, er möchte schließlich einmal Koch werden.

Und der Anfang für seine Kariere ist schon einmal gemacht, das Interesse ist wirklich da und er ließt auch regelmäßig meine Kochbücher.

Wenn Paprika, Zwiebeln und Knoblauch grob geschnitten sind, wird etwas Olivenöl, es gibt einfach nochmal einen wirklich guten Geschmack ab, ihr könnt aber auch anderes Öl verwenden wenn euch das lieber ist, in einem großen Topf erhitzt und alles darin für 2-3 Minuten scharf angebraten.
Danach wird die Gemüsebrühe hinzugefügt.
Ich nehme da immer eine Brühe in Pulverform, aber nehmt da ruhig was ihr mögt und da habt.
Das ganze wird dann aufgekocht und dann für ca. 8min bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

 

 

 

 

 

 

 

Auch das hat Miguel alles alleine gemacht. Es hat zwar lange gedauert bis ich mich dazu überwinden konnte ihn an den Herd zu lassen, aber mit mittlerweile 8 Jahren, ist er dafür defintitiv alt genug, er macht das wirklich gut.

Es wird nun alles mit einem Pürierstab oder in einem Mixer püriert.
Wer mag kann die Paprika-Creme-Suppe dann noch durch ein Sieb geben, oder auch nur die Hälfte um die feine Haut der Paprika zu entfernen, aber wir machen das nie.
Falls ihr es doch gemacht habt, kommt danach noch einmal der Mixer oder Pürierstab zum Einsatz. Es kommt nun die Creme fraîche und die Gewürze hinzu.
Von der Paprika könnt ihr ruhig genug hinein geben und bei dem Rest tastet euch einfach ran wie es auch am besten schmeckt, ich kann da leider keine genauen angaben machen, da auch ich immer nach Gefühl würze und immer wieder Probiere.
Und während dessen wird immer noch einmal wieder püriert bis sich alles verbunden hat und euren Geschmack trifft.
Und nun ist die wahnsinnig leckere Suppe auch schon fertig.

Oben habe ich noch geschrieben, dass man die Suppe auch wahnsinnig gut für Gäste anrichten kann, natürlich auch für sich selber, aber bei so einer Variante denke ich immer daran seinen Gäste begeistern zu wollen und wer möchte das nicht wenn er Besuch hat?

Ihr müsst dafür eigentlich nur noch die Kartoffeln Schälen in Würfel und auch die Chorizo in etwas dickere Scheiben schneiden.
Erst die Chorizo bei mittlerer Hitze anbraten. Bitte nehmt dafür kein zusätzliches Fett, die Wurst hat davon selber eine ganze Menge und benötigt beim braten kein weiteres.
So können hinterher auch die Kartoffeln in der gleichen Pfanne in dem Fett der Chorizo gebraten werden. Macht das auch ganz langsam bei mittlerer Hitze, dann ist es nämlich nicht nötig die Kartoffeln vorzukochen und sie werden außen schön knusprig und innen ganz weich.
Beides nur noch auf am besten einen Holzspieß aufspießen und zu der Suppe servieren.
Das harmoniert einfach wahnsinnig gut Zusammen <3

Ich hoffe ihr probiert die Suppe auch einmal aus und habt beim Kochen fleißige unterstützung von euren Kindern 😉
Guten Appetit

Paprika-Creme-Suppe <– hier das Rezept zum Download

2 Antworten auf „Rezept: Paprika-Creme-Suppe“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.