Rezept: Kunterbunte Kinder Plätzchen

Jeder kennt sie bestimmt noch aus seiner Kindheit. Die kunterbunten Kinder Plätzchen, die man immer in der Weihnachtszeit gebacken hat. Für mich war das früher immer ein Highlight. Ich konnte dabei viel selber machen. Dekorieren wie ich das wollte. Am Ende war ich wahnsinnig stolz auf mein Werk und mir schmenkten die Plätzchen natürlich auch viel besser. Ganz genauso erlebe ich das gerade bei meinen Kindern. Sei es das Mittagessen bei dem Miguel fleißig hilft und sehr viel selber macht oder die Kekse die Nita meist komplett alleine backt.

Sie haben daran wirklich viel Freude und essen mit Stolz. Seitdem ich den Blog schreibe und Miguel die Rezepte kocht, ist sein sehnlichster Wunsch: „ich möchte Koch werden“. Er schaut viele Kochsendungen und saugt auf was für ihn wichtig ist. Gestern hat er sogar überlegt, wie er sein Restaurant nennen möchte.

Nun zu den Lieblingsplätzchen meiner Kinder. Die anderen Plätzchen lieben sie auch sehr, aber bei diesen zählt wohl eher die Menge an Streuseln. Kunterbunte Welt.

Zutaten Bunte Kinder Plätzchen (Menge reicht für ca. 1 Blech):

  • 100g weiche Butter

  • 1 Ei

  • 80 g Zucker

  • 225 g Mehl

  • 1 Päckchen Vanillezucker

  • 1 TL Backpulver

Verzierung:

  • 1 verquirltes Ei

  • Streusel, Nüsse etc. für die Dekoration

Tipp: Nutzt zum bestreichen der Plätzchen das komplette Ei. Es dient hauptsächlich als Kleber für die Deko. Der Glanz der durch das Eigelb entsteht, entsteht auch wenn das komplette Ei genutzt wird.


 

 

 

 

 

 

Die Zubereitung vom Teig ist wieder ganz einfach. Alle Zutaten kommen zusammen in eine Schüssel und werden vermengt. Ob ihr dabei die Hände benutzt, die Küchenmaschine oder den Mixer ist egal. Am Ende sollte ein glatter Teig entstehen. Dieser kommt für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank, am Besten über Nacht.

Herstellen der Plätzchen:

Ist der Teig kalt genug, bereitet ihr euren Arbeitsplatz vor. Wir nutzen zum ausstechen immer eine Silikonunterlage. Damit beide Kinder eine haben, habe ich bei IKEA DIESE vor wenigen Wochen dazu gekauft. Ein stumpfes Messer ist auch gleich mit dabei. Mit diesem können die Plätzchen ganz leicht angehoben werden ohne zu zerquetschen. Zuvor haben wir dafür immer einen Pfannenwender genutzt, doch das Messer ist wesentlich praktischer. Die Motive (auf der Rückseite sind weitere), kann man zudem als Vorlage für Schokodeko nutzen.


Auch meine Teighölzer (kein Affiliate Link) die ich immer wieder empfehlen kann, kommen wieder zum Einsatz. Mit 5 mm hat der Teig nämlich die perfekte Dicke.
Zum Ausrollen solltet ihr genügend Mehl verwenden, sowohl unter, als auch auf dem Teig. Dieser ist nämlich wirklich klebrig und würde sonst am Nudelholz, der Teigrolle und an der Backmatte fest kleben.

Nun kann nach Lust und Laune ausgestochen werden. Welche Formen ihr nutzt, könnt ihr mit euren Kindern aussuchen. Ich empfehle euch nur möglichst KEINE Formen mit feinen, filigranen Details zu nutzen. Sie gelingen nicht und bleiben meist noch in der Form hängen.

Da der Teig Backpulver enthält werden die Plätzchen im Ofen noch aufgehen. Deshalb achtet auf genügend Platz neben den einzelnen Plätzchen. Wie ihr seht, halten sich meine Kinder allerdings nicht daran :-). Dadurch sind die Plätzchen beim Backen zusammengewachsen und wir mussten  sie nach dem Backen wieder trennen.

Wenn ihr mit dem ausstechen fertig seid, bepinselt jedes Plätzchen mit dem verquirlten Ei. Anschließend kann mit der Dekoration begonnen werden. Lasst eurer Phantasie freien Lauf. Nutzt dafür was ihr möchtet. Ganz egal ob Streusel, Nüsse, Früchte, was auch immer euch in den Sinn kommt.

Tipp: damit kein Teig weg geschmissen werden muss, versucht so viel wie möglich davon auszustechen. Formt aus dem letzten Rest eine Kugel und rollt sie auf die gleiche Stärke wie die Plätzchen aus.


Selbstverständlich musste während dessen auch mal genascht werden 😉

Die Plätzchen kommen dann für 10-15 min bei 180°C Umluft in den vorgeheizten Backofen.
Sind sie fertig, legt sie bitte direkt auf ein Abkühlgitter. Sobald sie kalt sind, kann genascht werden.


Für den Kindergarten haben wir diese Plätzchen auch gebacken. Und alle waren restlos begeistert. Das keines der Plätzchen übrig geblieben ist, muss ich kaum erwähnen.

 

Bunte Kinder Plätzchen <– hier das Rezept zum Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.